Keine Kommentare
1351_1_2787_FrederikBuyckx_Belgium_Professional_Landscape_2017

Die besten Fotografen bei den Sony World Photography Awards 2017

Im Rahmen der Sony World Photography Awards wurde der Titel “Fotograf des Jahres” an den Belgier Frederik Buyckx verliehen. Versüßt mit einem Preisgeld von 25.000 Dollar. Der russische Fotograf Alexander Vinogradov erhielt die Auszeichung für das beste Einzelfoto. 

Im Winter zeigt die Natur ihr zweites Gesicht. Ihre Schönheit hat Frederik Buyckx mit seiner Fotoserie „Whiteout“ virtuos eingefangen. „Wunderschön“ nennt die Jury seine Arbeit und hofft, dass sie andere Fotografen dazu inspiriert, die Feinheiten der alltäglichen Umgebung bewusster wahrzunehmen. Für die Jury sind die Bilder von Frederik Buyckx das Beste, was sie unter rund 227.000 Fotos aus 183 Ländern zu sehen bekam. Die besten Bilder werden gemeinsam mit Fotos von Martin Parr in London vom 21. April bis 7. Mai 2017 ausgestellt. Ende des Jahres sind die Bilder des Wettbewerbs auch in Berlin im Willy Brandt Haus zu sehen.

Für die Vorsitzende der Jury, Zelda Cheatle, stachen die Bilder von Frederik Buyckx aus den zehn professionellen Kategorien heraus: „Mit seinen Bildern kehren wir zum Wesentlichen zurück, wenn wir uns mit Fotografie beschäftigen. Der Landschaft, die uns umgibt, wird oftmals zu wenig Augenmerk geschenkt, dabei ist sie von zentraler Bedeutung für unsere Existenz. Dies sind wunderschöne Bildern eines ernstzunehmenden Fotografen, man muss sie einfach genießen. Ich hoffe, seine Fotos inspirieren viele andere Fotografen, sich gerade in Zeiten wie diesen nicht immer nur auf die furchtbaren Aspekte des Lebens zu konzentrieren, sondern auch das Schöne und Liebliche in unserer Umgebung festzuhalten.“

Frederik Buyckx wurde bei der Award Gala in London, bei der auch die Gewinner der übrigen Kategorien bekanntgegeben wurden, zum „Fotografen des Jahres“ geehrt und mit einem Preisgeld von 25.000 US-Dollar ausgezeichnet.

Die Gewinner aller Kategorien waren bei der Gala in London anwesend und dürfen sich über die neueste Kamera-Ausrüstung von Sony freuen. Die Sony World Photography Awards zelebrieren in diesem Jahr ein Jubiläum: Seit zehn Jahren zeichnet der Award die besten Bilder zeitgenössischer Fotografie aus. Jeder Fotograf kann kostenfrei teilnehmen. Im Laufe der Jahre haben die Sony World Photography Awards immer mehr an Bedeutung gewonnen und helfen heute aufstrebenden Fotografen, ihre weltweite Bekanntheit weiter zu steigern. Ab Anfang Juni 2017 beginnt die Bewerbungsphase für die Sony World Photography Awards 2018.

Gewinner der Offenen Kategorie: Alexander Vinogradov, Russland

Das Bild „Mathilda“ des russischen Fotografen Alexander Vinogradov ist das beste Foto der Offenen Kategorie. Vinogradov ist der „Open Photographer of the Year“ und gewinnt 5.000 Dollar Preisgeld. Alexander Vinogradov ist Amateurfotograf aus Moskau. Der Film „Léon – der Profi“ hat ihn für sein Siegerbild eines jungen Mädchens inspiriert. Sein Foto wurde aus den zehn Gewinnerbildern der einzelnen Kategorien des Offenen Wettbewerbs ausgewählt.

2055_4269_AlexanderVinogradov_RussianFederation_Open_Portraits_2017

Jugendfotograf des Jahres ist Katelyn Wang, USA

Die 16jährige Schülerin Katelyn Wang aus Los Angeles, Kalifornien, erhält die Auszeichnung „Youth Photographer of the Year“. Unter den Fotografen zwischen zwölf und 19 Jahren im Jugendwettbewerb setzte sich ihr Foto zum Thema „Schönheit“ durch. „On Top of the World“ hat sie in Chile am See Pehoé aufgenommen. Es zeigt eine wunderbare Landschaft.

1331_2685_KatelynWang_UnitedStatesofAmerica_Youth_Beauty_2017

 

„Outstanding Contribution to Photography“: Martin Parr

Für seine besonderen Leistungen für die Fotografie ist der britische Fotograf Martin Parr bei den Sony World Photography Awards 2017 ausgezeichnet worden. Mit seiner besonderen Bildsprache habe er die Grenzen der Fotografie verschoben, sagt die Jury.

1389_8_3123_AmiVitale_UnitedStatesofAmerica_Professional_NaturalWorld_2017

Fotos: Frederik Buyckx, Alexander Vinogradov, Katelyn Wang, Ami Vitale
Quelle: Sony Europe

 

Antwort hinterlassen