Keine Kommentare
2010 © by MAXUM Images Wieselstein

Fotografieren im Winter

Die optimale Betriebstemperatur für unsere Foto-Ausrüstung ist der Bereich von Null bis etwa plus 40 Grad Celsius. Darüber und darunter gibt es mehr oder weniger große Probleme und Schwierigkeiten zu meistern. Während wir den hohen Temperaturbereich in unseren Breiten wohl kaum erreichen, lassen sich Fotoarbeiten bei Minusgraden kaum vermeiden.

Keine Angst, unsere Ausrüstung hält zumindest einiges aus und lässt sich auch strapazieren. Bei Einhaltung einiger Grundregeln können auch extreme Temperaturen unsere Arbeit nicht bremsen. Warum schadet die Kälte eigentlich unserer Ausrüstung?

Nun, in erster Linie sind alle mechanischen Teile an Gehäusen und Objektiven betroffen (das Schmierfett wird zäh), des Weiteren leiden die Batterien unter der Kälte und verlieren Energie. Dazu kommt, dass sämtliche Anzeigen und Displays unter starken Minusgraden nicht optimal bis gar nicht funktionieren. Unser Körper reagiert ja ähnlich und bedarf gewisser Aufwärmphasen.

Ab welchen Temperaturen unsere Kameras den Geist aufgeben, können wir nicht mich Sicherheit festlegen. Unsere Alphas haben jedenfalls den letzten Winter bei Temperaturen bis Minus 10 Grad einwandfrei überstanden. Einzig an einem eisigen Wintermorgen mit etwa Minus 25 Grad und nachdem die Kamera anscheinend auch wirklich abgekühlt war, war Schluß und es ging gar nichts mehr.

Die Grundregeln:

  1. Setzen Sie die Ausrüstung nur jene Zeit der Kälte aus, die unbedingt notwendig ist. Sprich, die Ausrüstung so lange wie möglich am warmen Ort belassen und erst zu den Aufnahmen der Kälte aussetzen.
  2. Die ausreichende Stromversorgung unserer Kamera ist unabdingbar. Frisch geladene Akkus bringen eine erste Sicherheit. Eine Reservebatterie in der warmen Hosen- oder Jackentasche bringt weitere Sicherheit.
  3. Arbeiten Sie nach Möglichkeit mit Handschuhen und legen Sie diese nur im Bedarfsfalle ab. Kalte Finger sind das Ende jeder Kreativität und verderben den Spaß an der Fotografie.
  4. Sobald die Kameras wieder in der Wärme sind können diese mit Kondenswasser aus der Raumluft beschlagen. Achten Sie darauf, dass die Geräte gut abtrocknen und keinen Schaden erleiden.
  5. Wechseln Sie gegebenenfalls das Objektiv an der Kamera erst nach der Aufwärmphase, um ein Anlaufen des Chips zu vermeiden.

Gut Licht!

Antwort hinterlassen