Keine Kommentare
Himmlische-Decke

Wertung Gold 2 Halbjahr 2014

Fotografieren ist ein wunderbares Hobby und ist für viele ein Fest der Sinne. Gerade die Fotografie in der Natur und im Freien belebt Geist und Körper gleichermaßen.

Der Fotograf spürt Wetter und Witterung, erkundet Gelände und Landschaft und ist auf der Suche nach dem optimalen Motiv körperlich und geistig aktiv. Wenn es manchmal sogar über Stock und Stein geht, ist Geduld gefragt und bei vielen Motiven ist Schnelligkeit ein Thema. Ganz besondere Lichtsituationen sind selten und dauern meist nur kurz. Allerdings sind es gerade solche Momente, die einem Bild Einzigartigkeit geben und es zu etwas Besonderem machen. Für ein außergewöhnliches Foto reicht es auch nicht, eine besonders schöne oder markante Landschaft zu fotografieren. Die persönliche Sicht des Fotografen zählt und je außergewöhnlicher und interessanter die Bildgestaltung, desto größer ist die Faszination der Betrachter.

Das Aufnahmeequipment, sprich die Fotoausrüstung ist Arbeitsgerät und dementsprechend geübt sollte der Umgang damit sein. Das betrifft das Gehäuse mit allen Einstellmöglichkeiten und Variablen ebenso wie die vorhandenen Objektive. Wann blendet man ab, wie erreicht man die beste Bildwirkung oder Bildqualität. Wann benötigt man niedrige ISO Werten und welche Möglichkeiten erlauben gepuschte Einstellungen. Belichtungsreihen sind bei schwierigen Lichtsituationen nahezu ein Muss, Speicherplatz ist kostenfrei und nur aus optimal belichteten Sujets entstehen tolle Bilder. Generell sollten von einem Motiv immer mehrere Belichtungen gemacht werden, wenn möglich aus verändertem Blickwinkel. Übung macht den Meister und gelungene Bilder spornen zu neuen Aktivitäten an. Das gilt auch für die spätere Bildbearbeitung am Computer. Hier ist wenig allerdings oft mehr. Wenn man experimentiert ist es ratsam, von ein und demselben Motiv eine ganze Reihe von Varianten anzufertigen um diese dann für eine Endauswahl gegenüberzustellen.

Bezugnehmend auf die Einreichungen zu unserem diesmaligen Bewerb einige Anmerkungen, die auch für alle Nichtteilnehmer interessant sein dürften.

Clubmeister, Sieger 2. Halbjahr

Thema Natur

Wir stellen wieder einmal fest, dass besondere Bilder überwiegend im Urlaub entstehen. Reisen animiert zum Fotografieren und dabei dürfte auch der Faktor Zeit eine Rolle spielen. Vielleicht sollte man diese Erkenntnis wieder einmal zum Anlass nehmen, sich auch zu Hause mehr Zeit für sein Hobby zu nehmen um dann und wann mit der Kamera auf Pirsch zu gehen. Oft reicht es allerdings schon, die Ausrüstung für den Fall der Fälle dabei zu haben, um unerwartete Motive festhalten zu können.

Leider wird dem Fotolicht bzw. den Witterungsverhältnisse kaum Augenmerk geschenkt. Abgesehen von wenigen Sonnenauf- bzw. Untergängen ist hier, zumindest in Anbetracht der Einsendungen, ein riesiger Nachholbedarf. Für besondere Witterungssituationen gilt dasselbe, Nebel, Nieselregen, Wolkenstimmungen und dergleichen sind beste Bildgestalter, kostenfrei und meist unwiederbringlich.

Über- und unterbelichtete Bilder sind ein Trauerspiel und leider die Regel. Nur dadurch, dass man ein Foto zu hell oder zu dunkel wiedergibt hat man noch keinen besonderen Aha-Effekt erreicht. Das etwas andere Bild kann besser durch weiche oder härtere Bearbeitung oder durch farbliche Manipulation erreicht werden. Wir gratulieren.

Sylvia Ramminger, 171 (Stromlinien 86 + Tarnung 85)

Sylvia Ramminger

Stromlinien, 86

Sylvia Ramminger

Tarnung 85

Weitere Ergebnisse (Teilnehmer mit mehr als 151 Punkten)

Walter Streichsbier, 170
Horst Lüdemann, 169
Johann Zauner, 168
Karl Otto, 168
Josef Vilinsky, 167
Gertraude Soffner, 167
Martin Teni, 166
Paul Przybylo, 166
Sonja Tischler, 166
Johann Schrittwieser, 166
Rainer Rollett, 166
Heinz Schwyhla, 165
Rainer Kerngast, 165
Wolfgang Ronzal, 165
Gabriele Urbanek, 164
Ula Redl, 163
Richard Pauliny, 162
Friedrich Eitzenberger, 161
Markus Tobisch, 161
Hans Eder, 160
Gertraud Bosch, 160
Peter Schneider, 158
Bernhard Krismer, 152

Wir gratulieren den Gewinnern.